Elektiker arbeitet mit Zangen

Zangen-Ratgeber – Alles im Griff mit der richtigen Zange

Zangen gehören zu den klassischen Handwerkzeugen. Für Mechaniker und Monteure ist der Einsatz der richtigen Zange genauso wichtig wie für Sanitärleute, Elektriker oder Heimwerker. Zangen finden Ihren Einsatz in vielen Branchen und sind aus die speziellen Anforderungen ausgelegt. Was es mit den zahlreichen Ausführungen der Zangen auf sich hat, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Wie ist eine Zange aufgebaut?

Gelenkzangen bestehen aus zwei Schenkeln mit Griffen, dem Zangenkopf mit sich gegenläufig bewegenden Greifbacken oder Schneiden sowie einem Gelenk (Gewerbe). Das Gewerbe oder die Gelenkkonstruktion ist entweder eingelegt, aufgelegt oder durchgesteckt.

Gelenkart

Aufgelegtes Gelenk
Zange mit aufgelegtem GelenkBei einer Zange mit einem aufgelegten Gelenk liegen beide Zangenteile aufeinander.
Eingelegtes Gelenk
Zange mit eingelegtem GelenkBei einer Zange mit eingelegtem Gelenk ist ein Schenkel so ausgearbeitet, dass die Zangenschenkel ineinander gelegt werden können.
Durchgestecktes Gelenk
Zange mit durchgestecktem GelenkEine Zange mit durchgestecktem Gelenk hat einen geschlitzten Schenkel, durch den der zweite Schenkel geschoben wird.

Gelenkverbindung

Bei Zangen gibt es zwei Varianten der Gelenkverbindungen. Die Zangenhälften sind entweder mit einem Niet verbunden oder der Gelenkzapfen ist angeschmiedet.

Backenform

Die Greifbacken gibt es in unterschiedlichen Formen. Flache Greifbacken sorgen bei Kombizangen für einen festen Halt. Halbrunde Greifbacken sind oberhalb rund und haben eine flache Grifffläche. Halbrunde Backen mit dünn zulaufender Spitze sind bei Telefonzangen üblich. Runde Greifbacken eignen sich sehr gut zum Verformen und Biegen von Drahtösen.

Schneidenarten

Zangen die Schneiden und Trennen haben unterschiedliche Schneiden. Der Unterschied dabei ist die Anordnung der Schneiden. Die Schneiden sind entweder seitlich, mittig oder vorne angeordnet. Ein Seitenschneider hat die Schneiden seitlich, beim Mittenschneider sind die Schneiden mittig und Vornschneider sind mit nach vorne ausgerichteten Schneiden versehen.

Zange mit seitlichen Schneiden
Seitenschneider

Zange mit Schneiden mittig
Mittenschneider

Zange mit Schneiden vorne
Vornschneider

Zangenkopf

Der Kopf einer Zange ist der Anwendung nach zweckmäßig konstruiert. Die Spitze, Greiffläche und der Rücken ist dem jeweiligen Verwendungszweck angepasst. Aussparungen oder Zusatzschneiden sind zudem Bestandteile, die je nach Bedarf mit ausgeführt sind. Kombizangen haben Zangenköpfe mit Komponenten, die die vielen verschiedenen Funktionen wie Greifen, Schneiden, Halten oder Verformen erfüllen.

Zangen und die zahlreichen Ausführungen

Für die unterschiedlichsten Anwendungen gibt es die passende Zange. Mit Zangen sind die nachstehend aufgeführten Funktionen durchführbar:

  • Greifen
  • Halten
  • Kneifen
  • Schneiden
  • Abisolieren
  • Verformen
  • Verdrillen

Dabei bestimmt die Anwendung die Ausführung der Zange. Auch Zangen, die mehrere der oben ausgeführten Funktionen erfüllen, sind verfügbar. Die gängigsten Zangen im Handwerk sind:

Die Kombizange

Die vielseitigste Zange ist die Kombinationszange. Die Kombizange ist aufgrund des speziellen Zangenkopfes ein Multifunktionswerkzeug. Dank der gezahnten Backen kann die Kombizange Halten und Greifen als auch mit den Schneiden Drähte Abzwicken und trennen.

Abisolierzange

Für die saubere Entfernung der Isolationsschicht von elektrischen Kabeln kommt die Abisolierzange zum Einsatz. Mit der Abisolierzange, die über eine v-förmige oder runde Schneidenöffnung verfügt, ist der Gummi- oder Kunststoffmantel ohne Beschädigung der Leiter abzutrennen.

Flachzange

Die Flachzange ist zum Halten und Greifen von Gegenständen geeignet. Auch zum Umformen ist diese Zangenart mit den flachen Backen einsetzbar. Die flachen Backen sind innen meist angeraut.

Spitzzange, Storchschnabelzange, Telefonzange

Die Spitzzange ist auch als Storchschnabelzange oder Telefonzange bekannt. Wie auch die Flachzange kann man mit der Spitzzange Gegenstände halten und greifen. Durch die spitz zulaufenden Greifbacken ist die Zange auch für schwer zugängliche kleine Stellen geeignet. Spitzzangen mit zusätzlichen Schneiden eignen sind zudem auch zum Trennen.

Rundzange

Wie die Flachzange ist die Rundzange das passende Werkzeug um Gegenstände zuhalten oder zugreifen. Auch für das Biegen von Gegenständen ist die Rundzange einsetzbar.

Seitenschneider

Bei Elektroinstallationen zum Schneiden von Kabeln und Leitungen ist der Seitenschneider unverzichtbar. Seitenschneider eignen sich zum präzisen Schneiden und Abkneifen von Kabeln, Drähten, Nägel, Gummi und Kunststoff.

Kneifzange

Die Kneifzange mit der keilförmigen, vorn angesetzten Schneide ist zum Herausziehen von Nägeln oder zum Abkneifen von dünnen Metallstiften und Drähte geeignet.

Rohrzange

Die Rohrzange ist bei Rohrinstallationen im Sanitärbereich unverzichtbar. Mit dem selbstklemmenden Hebelmechanismus greifen die Backen mit Greifzähnen kraftvoll zu. Damit ist das Anziehen und Lösen von Muttern oder Muffen ohne große Muskelkraft durchführbar.

Wasserpumpenzange

Wie die Rohrzange ist auch die Wasserpumpenzange eine Greifzange. Die Wasserpumpenzange hat ein verstellbares Gleitgelenk um verschiedene Maulweiten für unterschiedlich große Schrauben, Muttern oder Muffen einzustellen. Die Wasserpumpenzange unterscheidet sich durch die Funktionsweise des Gelenks von der Rohrzange.

Sicherungsringzange

Die Sicherungsringzange findet ihren Einsatz bei der Montage und Demontage von Sicherungsringen oder Sprengringen. Sicherungsringe setzt man innen oder außen überwiegend zur Lagerfixierung im Maschinen- und Fahrzeugbau ein.

Toolineo empfiehlt