Handwerker vor Werkzeugwand

Vom Profi zum Weltmeister – Handwerk als sportlicher Wettkampf

Handwerk hat goldenen Boden! Das kann man in den heutigen Zeiten, in denen Universitäten überrannt sind und viele denken, nur mit akademischen Abschluss Karrierechancen zu haben, gar nicht häufig genug sagen. Eine Ausbildung in einem Handwerksberuf hat nach wie vor Zukunft und sehr gute Karrierechancen. Und noch viel mehr, wer sein Handwerk sehr gut beherrscht kann damit sogar Weltmeister werden.

Kein Talent im Sport aber überdurchschnittlich gut im Handwerk? Dann auf zu den EuroSkills 2018 in Budapest oder zu den nächsten WorldSkills 2019 in Russland. Hier können Profi Handwerker sich nicht nur mit Teilnehmern aus der ganzen Welt messen, sondern auch Bronze, Silber und Gold ergattern und als Weltmeister zurückkommen. Seit 1950 gibt es die Veranstaltung des internationalen Berufswettbewerbs, auch Berufsolympiade oder Berufsweltmeisterschaft und heute kurz WorldSkills und für Europa EuroSkills genannt. Internationale junge Handwerker zeigen, was sie als Profis draufhaben und beeindrucken mit großartigem Können und Ergebnissen. Ob Schreiner, Maurer oder Fliesenleger – jeder, der seinen Beruf zum Hobby hat, nicht älter als 23 Jahre ist und mit Meisterstücken glänzen möchte, kann sich für die WorldSkills qualifizieren. Bei den letzten WorldSkills, die vom 14. bis 19. Oktober 2017 in Abu Dhabi stattfanden, haben 1.300 Teilnehmer aus 59 Ländern in 51 verschiedenen Wettbewerbskategorien vor über 100.000 Besuchern ihre Fähigkeiten zeigen können.

Jeder Handwerksbetrieb ist auf guten Nachwuchs angewiesen. Jedes Jahr ringen Ausbildungsbetriebe um gute Auszubildende. Leider bleiben oft angebotene Ausbildungsplätze umbesetzt, da mittlerweile viele Schulabgänger mit Abitur den akademischen Bildungsweg einschlagen. Die Worldskills fördern nicht nur den zukunftsweisenden Nachwuchs, sondern zeigen auf, was im Handwerk alles möglich ist. Den „handwerklichen Ehrgeiz“ bei jungen Menschen wecken, das ist mit den deutschen, europäischen oder internationalen Berufswettbewerben möglich – nicht nur als Teilnehmer, sondern auch als Besucher. Ein Betriebsausflug mit Auszubildenden zu einem Berufswettbewerb zeigt nicht nur, was alles mit handwerklichen Fähigkeiten machbar ist, sondern ist auch ein Ausflug in tolle Städte wo junge Leute persönliches Networking betreiben können.

Mehr zum Thema: www.worldskillsgermany.com