Gedore – Eine Erfolgsgeschichte aus Remscheid wird 100

Unter dem Motto „Aus Tradition in die Zukunft“ feierte der Remscheider Werkzeughersteller GEDORE in vergangenen Jahr sein 100-jähriges Jubiläum und blickte auf eine ereignisreiche und erfolgreiche Firmengeschichte zurück. Seit der Gründung 1919 hat sich das Familienunternehmen der Produktion hochwertiger Werkzeuge, Spezialwerkzeuge sowie maßgeschneiderter Lösungen für den sicheren und professionellen Einsatz in Industrie und Handwerk verschrieben. Mit über 16.000 Produkten bietet GEDORE heute eines der breitesten Angebote aller europäischen Werkzeughersteller und ist einer der weltweit führenden Anbieter im Premiumbereich.

Die Erfolgsgeschichte der internationalen Unternehmensgruppe beginnt in der Werkzeugstadt Remscheid. Den Grundstein legen die drei Brüder Otto, Karl und Willi Dowidat am 15.12.1919. Ihren Betrieb nennen sie GEDORE, ein Akronym aus GEbrüder DOwidat REmscheid. Nahezu ohne Grundkapital bauen sie eine kleine Werkzeugschmiede auf und beginnen mit der Produktion verstellbarer Schraubenschlüssel, Locheisen und anderer hochwertiger Handwerkzeuge. Diese finden schnell Abnehmer in den rasch wachsenden Handwerks- und Industriebetrieben sowie der frühen Automobilbranche. Bereits nach kurzer Zeit wird die ursprüngliche Schmiede zu klein und so verlagert sich der Firmensitz 1926 auf die Stursberger Höhe in Remscheid-Lüttringhausen – noch heute der Hauptsitz des Unternehmens.In den 1960er Jahren wächst GEDORE dynamisch. Um mit der steigenden Nachfrage mitzuhalten, entscheidet sich Otto Dowidat zu einer für seine Zeit und die Branche fast schon revolutionären Strategie und expandiert ins Ausland. Neue Produktionsstandorte in Brasilien, England, Österreich und Südafrika entstehen. In dieser Zeit treibt GEDORE auch die Entwicklung von Innovationen wie dem Alu-Drehmomentschlüssel DREMOMETER voran. Diese Kompetenz wird mit dem ersten elektronischen Drehmomentschlüsseln 1980 weiter ausgebaut.

2300 Beschäftigte in über 70 Ländern

Heute ist das Unternehmen eine weltweit agierende Unternehmensgruppe mit mehr als 2.300 Beschäftigten in über 70 Ländern. Trotz dieses enormen Wachstumes ist der Werkzeughersteller nach wie vor in Familienhand: Seit 2000 ist Karen Dowidat, Enkelin des Firmengründers Otto Dowidat, geschäftsführende Gesellschafterin. Mit ihrem Sohn Christian Dowidat, der mit Wirkung vom 12.02.2019 per Gesellschafterbeschluss in die Geschäftsführung der GEDORE Holding GmbH berufen wurde, geht die Familie Dowidat konsequent den Weg des Generationenwechsels weiter. Dr. Christian Dowidat ist seit nunmehr fünf Jahren im Unternehmen und bereitet sich sukzessive auf die Übernahme der Gesamtverantwortung vor. Er zeichnet verantwortlich für den Bereich Geschäftsfeldinnovationen „(B)usiness (I)nnovation (G)EDORE – BIG“ und setzt die lange Tradition des Unternehmens fort.

Hinsichtlich einer internationalen Markenstrategie verfolgt Geschäftsführer Chris Metzler ein klares Ziel: „We think globally, we act locally. All unsere weltumspannenden Pläne sind geprägt vom Respekt für regionale Unterschiede und der Sensibilität für die Befindlichkeit und Erwartungen der Menschen in unterschiedlichen Ländern und Kulturkreisen. Wir orientieren uns grundsätzlich an kunden- und anwendungsspezifischen Anforderungen und stimmen die Entwicklung, in vielen Fällen sehr spezifisch, darauf ab.“ Um jedem Kunden eine passende und individuelle Lösung für sein Problem zu liefern, bündelt GEDORE die Kompetenzen der gesamten Unternehmensgruppe.

Aufgeteilt in drei Linien

GEDORE tritt seit April 2018 am Markt mit zwei Marken, der Marke GEDORE und der Marke OCHSENKOPF auf. Die Marke GEDORE ist aufgeteilt in drei Linien: GEDORE, GEDORE red und GEDORE solid. Die Linie GEDORE steht für ein universelles, umfassendes Angebot an High-End-Werkzeug, Spezialwerkzeugen und – auf Kundenwunsch – maßgeschneiderten Lösungen für den vielfältigen, sicheren, professionellen Einsatz in Industrie und Handwerk. GEDORE red steht für zuverlässiges Profi-Werkzeug im oberen Bereich des mittleren Preissegments und verbindet den GEDORE Qualitätsanspruch und die Qualitätsstandards der deutschen Norm (DIN) mit den Vorteilen globaler Fertigungsmöglichkeiten. GEDORE solid, erhältlich in ausgewählten Märkten, steht für grundsolides Werkzeug im oberen Bereich des unteren Preissegments und verbindet die Qualitätsstandards der deutschen Norm (DIN) mit den Vorteilen globaler Fertigungsmöglichkeiten zu einem Angebot im Preiseinstiegsbereich. Das Angebot richtet sich an preissensitive Handwerker mit dem Bedürfnis nach einem sicheren Werkzeug einer zuverlässigen Marke.

Als erfolgreich wirtschaftendes und zukunftsorientiertes Unternehmen prägen Markt- und Kundennähe, Verlässlichkeit sowie soziale Verantwortung die Kultur und das Wertesystem des Familienunternehmens. „Wir sind der festen Überzeugung, dass jeder Mensch in jeder Region der Welt, der Werkzeug braucht, es verdient hat, Zugang zu Qualitätswerkzeug zu haben. Dafür wollen wir uns verantwortlich fühlen und genau dies ermöglichen die Linien unter der Marke GEDORE in allen Märkten“, so Metzler.„Made by GEDORE“ steht weltweit für Kundennähe, Innovationskraft, Leistungsstärke und Zuverlässigkeit. Qualifizierte Mitarbeiter, intelligente Konstruktionen, erstklassige Werkstoffe und moderne Herstellungsverfahren werden auch weiterhin Grundlage des GEDORE Qualitätsversprechens sein, um Werkzeuge fürs Leben zu entwickeln.

Maßstäbe im Bereich Qualitätssicherung und Prozessoptimierung

In Hinblick auf die Digitalisierung der Industrie, baut das Unternehmen auf workflowoptimierte Produktionsverfahren und intelligent vernetzte Werkzeuge – wie den GEDORE E-torc Q/QR. Der elektronische Drehmomentschlüssel ermöglicht eine einfache Messdatenerhebung und -speicherung sowie den Transfer der Daten über Wi-Fi und USB-Mini-Port und setzt Maßstäbe im Bereich Qualitätssicherung und Prozessoptimierung. „Um auch künftig mit der Entwicklung nicht nur Schritt zu halten, sondern ihr im besten Fall voraus zu sein, ist es wichtig, aus Sicht des Kunden zu denken und ihm alle Lösungen aus einer Hand zu liefern“, sagt Chris Metzler und blickt optimistisch in die Zukunft: „Unsere Vision ist, dass jeder Mensch, der einen Bedarf an qualitativ hochwertigen, intelligent gemachten und seine Sicherheit unterstützenden werkzeugbasierten Lösungen hat, an GEDORE denkt.“ Basierend auf 100-jähriger Erfahrung und getreu dem Motto „Aus Tradition in die Zukunft“ verfolgt GEDORE weiter das Ziel, Menschen mit hochwertigen Produkten, exzellentem Service, innovativen Lösungen sowie Engagement und Leidenschaft zu begeistern.